Gedenken an die Toten im Kalkgrund 

Anlässlich des 73sten Jahrestages des Absturzes eines britisch-australischen Lancasterbombers im Kalkgrund bei Lauterbach und Bischofroda legten am 31. März Jan Schipper aus Holland, Luftkriegsforscher, und Bürgermeister Rainer Lämmerhirt Blumen an der Gedenktafel nieder.


Gedenken an die Toten im Kalkgrund
 
Jan Schipper gedachte gemeinsam mit Mihlas Bürgermeister Rainer Lämmerhirt der Toten im Kalkgrund.

 

Gedenken an die Toten im Kalkgrund
Mit dabei in diesem Jahr Jan Schippers Lebensgefährtin, die sich seit vielen Jahren um die Aufklärung des Schicksals des kanadischen Spezialisten Lichtfield, der sich in der Nacht der Katastrophe als zusätzlicher Offizier an Bord befand, bemüht, sowie eine Bekannte aus Holland.
 

Damals, in der Nacht zum 31. März 1944, war der Bomber mit einer Besatzung von australischen und kanadischen Luftwaffenangehörigen beim Angriff auf Nürnberg bereits beim Anflug in Brand geschossen worden und über dem Hainich explodiert. Alle acht Besatzungsmitglieder fanden den Tod. Mit Angehörigen der aus Australien stammenden Besatzung besteht Kontakt. Vor drei Jahren besuchte ein Neffe des Fliegers Litchfield die Gedenkstätte im Hainich. 

Bei der Niederlegung der Blumen wurde auch an die vielen anderen Opfer des Weltkrieges gedacht. Allein bei diesem Angriff verlor die englische Luftwaffe über 100 viermotorige Bomber, eine der schwersten Niederlagen des Jahres 1944. In Nürnberg starben hunderte von Zivilisten. Dies soll sich niemals wiederholen, so die Aussage des Tages. 

Die Blumen erinnern an die acht jungen Flieger, die fern von ihrer Heimat in unserer Erde ihr Grab gefunden haben und deren letzte Ruhestätte durch den Einsatz von Eberhard Hälbig, Luftkriegsforscher aus Eisenach, inzwischen als englische Kriegsgräberstätte anerkannt wurde.  

Gedenken an die Toten im Kalkgrund 

Robin Riley, der Neffe des Piloten Donald Irving, bei seinem Besuch im März 2009 im Kalkgrund. Er verstarb im letzten Jahr. 

Jan Schipper brachte die Nachricht aus der 101. Squadron, der Gedenkgruppe des Bombergeschwaders, mit, dass im Mai letzten Jahres Robin Riley, der Cousin des Piloten der Maschine Donald Irving verstorben sei. Robin Riley war im Jahre 2009 im Kalkgrund und legte damals einen offiziellen Gedenkkranz der Staffel nieder.  

 - Ortschronist -

 

 

 

 

 

 

 

Mihla,05. 04. 2017 zurück zur Chronikübersicht