Der Mihlaer Gemeinderat beriet und beschloss 

Ein umfangreiches Programm stand auf der Tagesordnung des Mihlaer Gemeinderates. Neben vielen Informationen des Bürgermeisters zum aktuellen Geschehen wurde die Bestätigung des Haushaltes 2017 durch die Kommunalaufsicht bekannt gemacht. 

Der Gemeinderat ebnete die Voraussetzungen für den Abriss des Wohnhauses Karl-Marx-Platz 1 und vergab die Bauleistungen hierfür. Beschlossen wurde auch der Kauf des Wohnhauses in der Münsterstraße 33 einschließlich der dazu erforderlichen Finanzierung. 

Die Gemeinde will ihren Internetauftritt verbessern und die Arbeiten auf dem Mihlaer Friedhof mit der Anlage eines weiteren Grabfeldes abschließen. Beschafft werden soll auch ein weiterer Brunnen und mehrere Bänke. 

Der Gemeinderat stimmte der Vergabe eines Ehrensoldes an Bürgermeister Rainer Lämmerhirt zu. Entsprechend der Kommunalordnung steht eine solche Leistung denjenigen Bürgermeistern zu, die mindestens zehn Jahre als Bürgermeister tätig waren und über drei Wahlperioden das Amt innehatten. Wenn diese nach dem Erreichen des 60sten Lebensjahres oder wegen Dienstunfähigkeit ausscheiden, werden von der Gemeinde monatlich ein Drittel der Aufwandsentschädigung gezahlt. Bürgermeister Lämmerhirt erfüllt diese Anforderungen nach einer über 2o jährigen Dienstzeit. 

Beschlossen wurden weiterhin Anträge zum Baugeschehen, so die Umnutzung der Bäckerei "Scheibe" zu einem Wohnhaus, und es gab eine Reihe von Informationen zur Sitzung des Bauausschusses. 

- Ortschronist-

 

 

 

 

 

 

 

Mihla,03. 05. 2017 zurück zur Chronikübersicht