Gemeinde Mihla

Hainichgemeinde am Werraknie

036924/47428

 

Kommunale Initiative zur Rettung der Thüringer Wälder gegründet 

Wie ernst die Lage in unseren Wäldern ist, das war dieser Tage bei einer Veranstaltung auf der Creuzburg zu erfahren. 

Genau aus diesem Grunde hatten sich auf Anregung des Vereins der Freunde des Natur- und Nationalparkes, Initiator dessen stellvertretender Vorsitzender Lutz Kromke, die Bürgermeister der Gemeinden Creuzburg, Mihla und Treffurt mehrfach getroffen und nach Lösungen gesucht. Dazu unterstützten die Forstämter der Region, aber auch Tilo Kummer für den Thüringer Landtag. 

Staatssekretär Klaus Sühl nahm an den vorbereitenden Gesprächen teil und gestaltete die Infoveranstaltung auf dem Saal der Creuzburg gemeinsam mit Abteilungsleitern des Thüringen Forst und mehrerer Forstamtsleitern aktiv mit. 

Insgesamt etwa 60 Betroffene, Aktive und Interessierte, waren dabei als die Bürgermeister der drei Gemeinden, Reinz, Schwanz und Lämmerhirt, den „offenen Brief“ vorstellten, der nun mit einer konkreten Zustandsbeschreibung und Forderungen aus der kommunalen Familie an die entsprechenden Ministerien gehen soll. Er wurde an Staatssekretär Sühl übergeben, der in einer intensiven und teilweise auch sehr kritischen Situation die Unterstützung des Landes zusagte. 

Um Maßnahmen gegen Borkenkäferbefall, sterbende Bäume und für die zukünftige Gestaltung unserer Wälder zielgerichtet durchführen zu können, braucht es einen Koordinator. Dieser Schwerpunkt war am Abend auf der Creuzburg deutlich herauszuhören und wurde auch so nach Erfurt mitgenommen. Ebenso das Versprechen, sich kurzfristig wieder zu treffen und erste Schritte zu besprechen. 

Die Initiative ist offen für weitere Mitglieder, für Gemeinden, aber auch für Privatwaldbesitzer.

Nachfolgend der an diesem Abend verabschiedete Offene Brief: Brief.pdf 

Lämmerhirt
In Abstimmung mit den Organisatoren