Gemeinde Mihla

Hainichgemeinde am Werraknie

036924/47428

 

Goldener Herbst 2019? 

Der Oktober dieses Jahres scheint vom Gesamtwetterablauf einiges gut machen zu wollen. Es regnet häufig und die Temperaturen sind in Bereiche gefallen, die uns nach dem letzten Sommer als ganz ungewöhnlich vorkommen. Es gab bereits die ersten Herbststürme. Der Niederschlag tut der Natur gut. Allmählich erholen sich die Rasenflächen und wer dachte, er käme in diesem Herbst ohne einen weiteren Rasenschnitt zurecht, sieht sich eines Besseren belehrt. 

Es gab aber auch einige schöne Tage. So sind sie passend zur Mihlaer Kirmes angesagt. Wenn die Sonne scheint, dann kann man die herrlichen Farben in der Natur erleben, die der Herbst so malt. 

Ein stabiles Hoch über Europa mit dem „Goldenen Herbst“ so wie in den letzten Jahren ist nicht in Sicht. 

Vielleicht wird es nun schon bald Winter? Manche munkeln, in diesem Jahr wäre wieder einmal ein harter Winter dran. Wir werden sehen. 


Wenn in diesem Herbst einmal die Sonne scheint, dann gibt es herrliche Farben zu bewundern, auch im Mihlaer Freibad, das gerade winterfest gemacht wird. 

 „Ist der Oktober warm und fein, kommt ein scharfer Winter rein…“, das wussten schon unsere Vorväter!  

Ein Herbstlied des Heiligenstädter Dichters Theodor Storm kommt einen da in den Sinn: 

Theodor Storm - Oktoberlied 

Der Nebel steigt, es fällt das Laub;

Schenk ein den Wein, den holden!

Wir wollen uns den grauen Tag

Vergolden, ja vergolden!
 

Und geht es draußen noch so toll,

Unchristlich oder christlich,

Ist doch die Welt, die schöne Welt,

so gänzlich unverwüstlich!

....

Der Nebel steigt, es fällt das Laub;

Schenk ein den Wein, den holden!

Wir wollen uns den grauen Tag

Vergolden, ja vergolden!

Wohl ist es Herbst; doch warte nur,

Doch warte nur ein Weilchen!

Der Frühling kommt, der Himmel lacht,

Es steht

die Welt in Veilchen!

... 


In so manchem Vorgarten sind nun die schönsten Farben zu erleben. 

- Ortschronist -