Gemeinde Mihla

Hainichgemeinde am Werraknie

036924/47428

 

Bilder rund um den Mihlaer Weihnachtsmarkt 2019

Auch in diesem Jahr hatten Kirchgemeinde und Politische Gemeinde gemeinsam mit Gewerbetreibenden und Vereinen einen Weihnachtsmarkt auf dem Marktplatz und in der St. Martinskirche organisiert.  

Gemeinsam eröffneten Herr Pfarrer Hoffmann und Bürgermeister Lämmerhirt den Mihlaer Weihnachtsmarkt.

Bei winterlichen Temperaturen, aber ohne Schnee, besuchten viele Mihlaer und ihre Gäste den Markt.

Im Chorzentrum hatte der Sportverein (die Gymnastikfrauen) ein Cafe eingerichtet. Auch die Toiletten waren in Betrieb.

Für die Versorgung zeichneten der Reit- und Fahrverein, der Mihlaer Carnevalsclub, aber auch der Angelverein und die Mannschaft um Heike Plöntzke und Karin Cott verantwortlich.

Das Blumenhaus Möbius bot weihnachtliche Gebinde an und am Stand der Mihlaer Schule konnte man weihnachtliche Basteleien erwerben. Der Heimatverein Mihla war mit Kalendern und Büchern sowie mit selbstgefertigten Weihnachtsartikeln unterwegs. Hoch im Kurs standen auch Zuckerwatte und Bratäpfel und natürlich der Glühwein, der bei solchen Temperaturen besonders gut schmeckte.


Traditionell eröffneten die Mihlaer Musikanten den Weihnachtsmarkt.

Frau Ricarda Kappauf hatte auch in diesem Jahr die Organisation für das bunte Programm am frühen Nachmittag übernommen. Gegen 16.00 Uhr traf dann der Weihnachtsmann ein, standesgemäß und wegen seines hohen Alters mit Kutsche, für einen Schlitten mangelte es eben an Schnee…

Den Abschluss des Kulturprogrammes bildete dann der Posaunenchor, der Weihnachtslieder darbot.

Ein großes Dankeschön an alle Helfer, vor allem im „Hintergrund “, Bauhof, Kirchgemeinde, Frau Karin Cott, die sich seit Jahren um die Geschenke des Weihnachtsmannes und oft auch um diesen kümmert, Herrn Pfarrer Hoffmann, die den Mihlaer Weihnachtsmarkt auch in diesem Jahr unterstützen, und an Frau Kappauf und die mitwirkenden Chöre und Instrumentalisten, die für das Programm verantwortlich zeichneten!

Am späteren Nachmittag war der Marktplatz gut gefüllt, es gab aber auch viel zu sehen und zu

- Ortschronist -