Gemeinde Mihla

Hainichgemeinde am Werraknie

036924/47428

 

Entspannung am Mihlaer Wehr 

Durch die funktionierende Zusammenarbeit der zuständigen Ämter in der VG Hainich-Werratal und des Landratsamtes im Wartburgkreis sowie dem Betreiber des Mihlaer Wasserkraftwerkes, der TEAG, konnte am 5. Juni die sehr zugespitzte Situation am Mihlaer Werrawehr entschärft werden. 

Was war geschehen? Die auffällige Algenblüte im Fluss, verbunden mit dem Geruch veralgter Meeresstrände und einer extremen Wassertrübung, tritt inzwischen alljährlich im Frühjahr und Sommer auf. 

In diesem Frühsommer aber war sie besonders stark, wozu die geringe Wasserführung sowie die hohen Temperaturen im Mai beigetragen haben. Bis weit über die Mihlaer Straßenbrücke zog sich der grüne Teppich. Beschwerden und Hinweise von Bürgern, aber auch von Wasserwanderern und dem Mihlaer Angelverein sowie des Ortsteilbürgermeisters führten nun zu einem Ergebnis, das schon bemerkenswert ist und zeigt, wenn man gemeinsam will, dann geht es! 

Die Algenblüte ist ein Ausdruck tiefgreifender Störungen des Ökosystems Werra. Die Werra zählt damit noch immer zu den am stärksten belasteten Fließgewässern Mitteleuropas. 

Zwar ist die Salzkonzentration des Flusses, verglichen mit den Belastungen in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts, stark abgesenkt worden, so Experten, dennoch reiche das derzeitige Belastungsniveau der Werra nicht einmal annähernd zu Erreichung der EU-weit verbindlich geforderten guten Gewässerqualität aus. 

In Mihla verkomplizierte sich die Situation dadurch, dass ein Ablassen des Wehrrückstaus nicht möglich schien, weil direkt unterhalb des Wehres ein Schwanenpaar brütet. Bis in das letzte Juniviertel sei daher, so die Naturschutzbehörde, eine Störung des Brutnestes untersagt. 

Nun fand der Betreiber aber doch eine interessante Lösung. Das Schwanennest wurde durch Sandsäcke gesichert und das Wasser sehr vorsichtig über das Wehr geschickt: Es funktionierte. Der grüne Teppich löste sich rasch auf und unter vielen Augen von aufmerksamen Beobachtern bekam die Mihlaer Bootsanlegestelle wieder ihr eigentliches Aussehen zurück. Vielen Dank im Namen der Bürgerschaft für diese Lösung!  


Vorher… 


…während des Ablassens, rechts das durch Sandsäcke gesicherte Schwanennest. 


Der „Spuk“ ist vorbei. 

Rainer Lämmerhirt
- Ortsteilbürgermeister Mihla -