Gemeinde Mihla

Hainichgemeinde am Werraknie

036924/47428

 

Bauarbeiten in Creuzburg 

Zurzeit laufen im Ortsteil Creuzburg wichtige Baumaßnahmen. Zum einem wird der nächste Abschnitt der Eisenacher Straße grundhaft ausgebaut. 

Baulastträger ist hier das Straßenbauamt des Freistaates als Eigentümer der Straße. Die Stadt Creuzburg konnte noch im letzten Jahr erreichen, dass diese Baumaßnahme durchgeführt wird.

Das Amt Creuzburg, hier für den Ortsteil Creuzburg, ist für die Herrichtung der Borde und Gehwege zuständig und muss dafür die Kosten übernehmen. Auch Fördermittel des Landes kommen hier zum Einsatz. Insgesamt ist Creuzburg mit gut 430.000 € an Ausgaben an dieser Baumaßnahme beteiligt. 

Immer am Dienstagvormittag finden „vor Ort“ die Bauberatungen statt. Das beauftragte Ingenieurbüro, Bauleitung der Firma „Universalbau Mühlhausen“ als Auftragnehmer, die Bauabteilung der VG Hainich-Werratal sowie Ortsteilbürgermeister Ronny Schwanz und Bürgermeister Rainer Lämmerhirt sind dann dabei, wenn nicht immer leichte Entscheidungen zu treffen sind. 

Manchmal geht es bei solchen Beratungen ins Detail, wie wird welcher Bord ausgeführt, was geschieht mit der Grundstücksentwässerung. 

Alle Beteiligten sind dann bemüht, die beste Entscheidung für die Anwohner und die Stadt zu treffen. Aber in manchen Fragen gilt es auch abzuwägen, welche Folgen, auch finanzieller Art ergeben sich aus solchen Entscheidungen. Wichtig ist dabei ein Ingenieurbüro, das auf der Höhe der Dinge steht und dann oft den richtigen Ratschlag erteilen kann. 

Nicht immer werden manche Entscheidungen von den Bürgerinnen und Bürgern nachvollziehbar sein. Aber, das gilt auch für die zweite Baustelle im Ortsteil Creuzburg, es ist schon ein Glücksfall, wenn es gelingt, alle Verantwortlichen für den Ausbau einer solchen Straße an einen Tisch zu bekommen und dann noch von Fördermitteln profitieren zu können! Hier wurde in den letzten Jahren gut und richtig vorgearbeitet. 


Der Straßenbau hat den Bereich zwischen der Nikolaikirche und dem Standort des früheren Rathauses erreicht. Hier gilt es auch die Belange der Stadtarchäologie zu berücksichtigen, denn es wird im alten Siedlungsgebiet Creuzburgs gebaut. 

Solche Straßenbaumaßnahmen bedeuten für die Anwohner hinsichtlich des Durchgangsverkehrs eine enorme Belastung. Die Ortslage Creuzburg ist eigentlich für größere und längere Umleitungsregelungen schlecht geeignet. Hier kann nur um Geduld und Verständnis der von der Sperrung des Durchgangsverkehrs Betroffenen gebeten werden. 


Die letzten Vorbereitungen für das Auftragen der Bitumendecke werden getroffen. Links die neue Bushaltestelle. 

Die zweite Großbaustelle im Ortsteil Creuzburg betrifft die Wiederherstellung der teilweise eingestürzten Stadtmauer am Steinhof.

Hier ist eine auf altes Mauerwerk spezialisierte Fachfirma am Werk. Die meisten Arbeiten unter nicht leichten Bedingungen, Hanglage, für Material nicht leicht erreichbar, unmittelbare Nähe zum Seniorenheim, und immer in Abstimmung mit der Denkmalbehörde, sind bereits geschafft.

Gegenwärtig werden die neugesetzten Mauersteine verfugt und der Mauerabschluss vorbereitet. 


Sanierung und Erneuerung eines Abschnittes der Creuzburger Stadtmauer 

Auch hier gibt es eine sehr effektive Zusammenarbeit zwischen der Stadt Amt Creuzburg, der Bauabteilung, der Baufirma und dem leitenden Ingenieur. 

Insgesamt gut 550.000 € kostet die Mauererneuerung. Die schweren Schäden sind vor allem durch die Witterung entstanden und konnten nicht immer rechtzeitig behoben werden. 

Der Stadt Creuzburg war es im letzten Jahr gelungen, Fördermittel in Höhe von 66 Prozent zu erlangen. 


Die Fachleute der Baufirma verfugen das wiederaufgerichtete Mauerwerk. 

Rainer Lämmerhirt
- Bürgermeister Stadt Amt Creuzburg -