Gemeinde Mihla

Hainichgemeinde am Werraknie

036924/47428

 

Aufgaben des Jahres 2021 im Amt Creuzburg 

Zu Beginn eines neuen Jahres möchte ich auf einige Schwerpunkte verweisen, die in den ersten Wochen und Monaten des neuen Jahres anstehen und bewältigt werden müssen. 

Zuallererst und in dieser besonderen Situation die wichtigste Aufgabe und Grundlage für alles Weitere, die Corona-Pandemie erfolgreich zu bekämpfen. 

Wir erleben die gegenwärtigen Probleme durch die Corona-Pandemie:  Krankheiten, Todesfälle und Quarantäneregelungen in unseren Einrichtungen wie den Altenheimen in Creuzburg und Mihla, in den Kitas und Schulen, und auch in Betrieben. Unser tiefes Mitgefühl an alle davon Betroffenen! 

Es ist unsere Aufgabe, entsprechend den Hygienevorschriften alles zu tun, dass die Pandemie in unserem Verantwortungsbereich kontrolliert bleibt. 

Öffentliche Sprechstunden des Bürgermeisters und der Ortsteilbürgermeister bleiben bis auf Widerruf weiter abgesagt, dringend nötige Termine sind telefonisch abzustimmen. 

Trotzdem, die Verantwortlichen im Stadtrat, den Ausschüssen und in der Verwaltung müssen zu wichtigen Entscheidungen kommen und diese richtig und intensiv vorbereiten: 

  • Wie positioniert sich der Stadtrat zu einem möglichen Wechsel vom TAVE zum WAZ im Bereich Ab- und Trinkwasserversorgung? Hier sollte Ende Januar eine Entscheidung stehen.
  • Wie kann die Stadt auf die Ärztesituation einwirken, welche Möglichkeiten hat sie? Dazu habe ich ein Gespräch mit der KV Thüringen in Weimar abgestimmt, weitere Gespräche werden geführt.
  • Positiv ist zu vermelden, dass Herr Zahnarzt Wikner in Mihla eine Nachfolgerin in seiner Praxis gefunden hat, die ab März 2021 die Praxis führen wird!
  • Welche Möglichkeiten kann die Stadt hinsichtlich des Erhalts der Filialen von Sparkasse und Raiffeisen in Creuzburg umsetzen, wie geht es ab April weiter? 


Ein Kraftakt für die Stadt Amt Creuzburg wird die Sanierung des Ebenshäuser Stegs werden. Die Ergebnisse der Brückenprüfung liegen nun vor. 

  • Welche Bauvorhaben stehen in 2021 an, wie kann die Stadt hier Maßnahmen vorantreiben? Schwerpunkt dabei sind die nun zu stellenden Fördermittelanträge, insbesondere für den Umbau der Praetoriusschule. Hier liegt inzwischen das Konzept einschließlich der Kostenschätzung vor. Dringend angestrebt werden dazu Beratungstermine beim Landesverwaltungsamt.
  • Hinsichtlich der ersten Maßnahmen in der Dorferneuerung Scherbda müssen die Ingenieurleistungen sehr rasch vergeben werden.
  • Im OT Mihla läuft die Planung zum Ausbau der Lauterbacher Straße als Gemeinschaftsaufgabe Land, Stadt und WAZ. 


Noch immer unsicher ist, ob und in welchem Umfang der Ausbau der Lauterbacher Straße erfolgt. Durch das Straßenbauamt liegt noch keine Bestätigung der Baumaßnahme vor. 

  • In Vorbereitung ist auch der 2. Bauabschnitt des Ausbaus der Badergasse in Mihla. Die Fördermittel wurden genehmigt.
  • Die Erweiterung des Friedhofes in Mihla ist dringend nötig, in Creuzburg soll ein Friedhofskonzept aufgestellt werden.
  • Die Ergebnisse der Brückenprüfung des Steges Ebenshausen liegen vor. Die Brücke wurde mit der Note 3,5 eingestuft, dringende Maßnahmen sind empfohlen und müssen beauftragt werden.
  • Nicht aus dem Auge verlieren dürfen wir trotz Pandemie die Schwerpunkte des bevorstehenden Praetoriusjahres 2021. Im Februar soll das neue Denkmal errichtet werden.
  • All diese Maßnahmen setzen voraus, dass sich die Finanzsituation der Stadt entsprechend dem Plan entwickelt. Der Jahresabschluss 2020 wird aufgrund er aktuell eingetretenen Situation den Gesamthaushalt negativ belasten. Vieles hängt auch hier von der Entwicklung der Pandemie ab. 


Als zentrale Aufgabe möchte die Stadt Amt Creuzburg die Praetoriusschule im OT Creuzurg zum Verwaltungssitz ausbauen. 

Dies ist sicher nicht alles, was im neuen Jahr ansteht. Diese Aufgaben werden nur gemeinsam gelöst werden können, einschließlich jener, die zum „Alltagsgeschäft“ gehören oder noch gar nicht genannt und erkannt sind! 

Dazu wünsche ich allen Beteiligten viel Erfolg, gute Gedanken, beste Zusammenarbeit, und, als wichtigste Voraussetzung in der aktuellen Situation; viel Gesundheit und gute Nerven! 

Stadt Amt Creuzburg, am 1. Januar 2021

Mit vielen Neujahrsgrüßen, 

Rainer Lämmerhirt
- Bürgermeister -