Gemeinde Mihla

Hainichgemeinde am Werraknie

036924/47428

 

Hoffen auf einen Storch 

Nun ist es bald soweit: Die ersten Störche wurden bereits im Werratal gesichtet. Der Weißstorch auf dem Foto hat seinen Horst auf dem Gerstunger Schloss bereits bezogen. Er dürfte ein männliches Tier sein, das meist erheblich früher als die Weibchen eintrifft und den Horst auswählt. Die Brutzeit beginnt dann meist im Verlauf des Aprils. 

Ein Weißstorch kann bis zu 35 Jahre alt werden. Er bevorzugt wasserreiche Gegenden, vor allem aber Flussauen. 

Daher konnte in Mihla im letzten Jahr der Plan einiger Storchenfreunde umgesetzt werden, einen Nistplatz im Mündungsbereich der Lauter in die Werra zu schaffen. Das ist gelungen, das Storchennest ist bereitet. Nun müsste sich ein männlicher Storch einstellen, der auf der Suche nach einem Nistplatz ist. Wir werden sehen… 

    
Mit viel Unterstützug wurde im letzten Jahr in Mihla ein Storchennest errichtet. Nun hofft man auf einen jungen männlichen Storch, der einen Horst sucht. In Creuzburg ist wohl der Horstinhaber bereits eingetroffen, Foto vom 7. März 2021.

Da ein Storchenpaar seinem Horst über Jahrzehnte treu bleibt sind die bereits sprichwörtlichen Störche in Gerstungen oder im Stiftsgut Wilhelmglücksbrunn schon lange sesshaft. Die Mihlaer hoffen, dass nun einer der Jungstörche seinen Weg nach Mihla findet. Der Wechsel eines Nests geschieht in der Regel dann, wenn sich das Männchen mit einem neuen Weibchen paart oder im Vorjahr ein Bruterfolg ausblieb.

- Ortschronist Mihla -