Gemeinde Mihla

Hainichgemeinde am Werraknie

036924/47428

 

Verwirrung um die Mihlaer Störche 

Die Erfolgsmeldung, dass sich im Mihlaer Storchennest an der Werra ein Storchenpaar niedergelassen hat, war wohl zu früh auf den Weg gebracht. 

Nach drei Tagen waren unsere Störche wieder verschwunden. Täglich halten nun Neugierige nach ihnen Ausschau.                                                                                                    

   


Ob es noch etwas wird mit den Störchen in Mihla? Die eigentliche Wohnung an der Werra ist bereits durch „Fremdlinge“ besetzt… 

Die Hoffnung, dass ihr offensichtlicher Erkundungsvorstoß zu einem richtigen Nestbau führt, bleibt bestehen. Obwohl, mit dem im letzten Jahr angefertigten Storchennest wird es wohl eng werden. Darin hat sich ein Pärchen von Nilgänsen breitgemacht. 

Nilgänse errichten ihre Nester gelegentlich in einer Höhe von 20 Metern über dem Erdboden. In Europa brütende Nilgänse nehmen auch Greifvogelhorste und Krähennester als Niststandort an. 

Peinlich für unsere Störche. In der letzten Märzwoche wurden diese gleich mehrfach in Mihla gesehen, an verschiedenen Standorten, so auf dem alten Schlot beim Bauhof und sogar auf dem Dach der St. Martinskirche. 

Die Hoffnung auf eine Ansiedlung der Störche in Mihla bleibt also bestehen. Wir werden weiter beobachten.

- Ortschronist Mihla -