Gemeinde Mihla

Hainichgemeinde am Werraknie

036924/47428

 

Baum des Jahres 2021 auf dem Mihlaer Friedhof gepflanzt 

Die seit Jahren dafür zuständige Silvius Wodarz Stiftung hat die Stechpalme zum Baum des Jahres 2021 gekürt. Dieser Baum, vielen eher als Gartenstrauch oder dekorativer Weihnachtsschmuck bekannt, lateinisch Ilex aquifolium, ist ein einheimischer Waldbaum, der in einigen Gegenden Deutschlands sogar als gefährdet gilt. 

Der kurz meist Ilex genannte Baum trägt grünes Laub und rote Beeren. 

   
Links: Mitarbeiter der Baumschule pflanzen die Stechpalme, die bereits etwa 30 Jahre alt ist. Rechts: Die Schülerinnen und Schüler der 5. Klasse beim Vorstellen des Baumes. 

Der Baum kann mit einem Durchmesser von maximal 20 Zentimetern eine Höhe von durchaus sechs bis acht Meter hoch werden. Die Stechpalme ist eine Verwandte der Magnolie. 

In Mihla ist es schon eine lange Tradition, die jährlich festgelegten „Bäume des Jahres“ gemeinsam mit Kindern der Umweltschule „Thomas Müntzer“ oder der benachbarten Grundschulen zu pflanzen. So auch in diesem Jahr. 

Ein Setzling ist allerdings nicht ganz billig. So konnten für den stattlichen jungen Baum neben der Stadt Amt Creuzburg und der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald der Umweltverein „Am Hainich“ gewonnen werden, die die Finanzierung übernahmen. Neben Lehrerein und Naturparkführerin Susanne Merten kümmerte sich Umweltplanerin Ines Andraczek um die Beschaffung des Setzlings bei einer bekannten Baumschule. Allen Beteiligten war klar, ein solch besonderer Baum muss anders als bisherige Pflanzungen einen anderen Standort erhalten. Da Ines Andreaczek im Auftrag der Stadt die Friedhöfe in Scherbda, Creuzburg und Mihla planerisch begleitet, wurde der Standort auf dem Mihlaer Friedhof gewählt. Hier kommt die Stechpalme nun der Erweiterung der Grabfelder zugute, wird bereits in die für den Herbst geplanten Maßnahmen einbezogen. 

Am 29. April war es dann soweit. Von der Baumschule Richter und dem Bauhof des Ortsteils Mihla gut vorbereitet konnte die Pflanzung stattfinden.  

Schüler der 5ten Klassen hatten sich gut vorbereitet. In kurzen Redebeiträgen berichteten sie über das von ihnen erforschte Wissen über die Stechpalme und kümmerten sich dann auch um das Wässern des neuen Baumes. Dies wollen sie nun auch fortan zweimal in der Woche tun, damit er gut angeht. 


Zuletzt erfolgt das Anwässern der Stechpalme durch die Schüler, die nun den Baum pflegen wollen. 

Frau Andrazcek, Frau Merten und Herr Söller von der Schutzgemeinschaft erläuterten das Vorhaben, Bürgermeister Lämmerhirt bedankte sich bei allen Beteiligten. 

- Ortschronist Mihla -