Gemeinde Mihla

Hainichgemeinde am Werraknie

036924/47428

 

Der Himmelfahrtstag auch 2021 ganz anders 

Unter normalen Umständen, ohne die Coronapandemie, wären die Menschen wohl zu Hunderten aufgebrochen, in die Natur, in Wandergruppen und Männergruppen, in Familie, auf dem Weg zu den bekannten und beliebten Anlaufstellen der Region. Der Himmelfahrtstag zunehmend als Familientag begangen ist sicher noch ein ganz wichtiger Tag. 

In diesem Jahr spielte das Wetter nicht so toll mit. Zwar blieb unsere Region von Regen verschont, aber es gab wettermäßig schon schönere Feiertage. Trotzdem: Viele Menschen machten sich auf, in den Familien und in kleinen Gruppen. Es war überall zu beobachten, dass man sich an die Corona-Auflagen weitgehend hielt. 

Was fehlte waren die Ausflugsziele. So gab es keinen Gottesdienst auf der Haineck, Bauer Börner lud nicht zum Frühschoppen ein, auf dem Wisch bei Creuzburg gab es keine Angebote, die traditionellen Treffpunkte im Hainich waren wenig besucht. Belegt waren jedoch die Sitzgruppen in den Wäldern, denn viele Himmelfahrtswanderer waren mit ihrer Eigenversorgung an Speisen und Getränken unterwegs. 

Eine Empfehlung am Rande und persönlich ausprobiert: Die Außenstandorte der Buga in der Region, so in Bad Langensalza, Gotha oder dem Altenstein, bieten viel an Natur, Informationen und auch die Möglichkeit, sich dort mit einem „Imbiss to go“ zu stärken. Selbst etwas weitere Angebote, so zum Beispiel der Schlosspark von Ebeleben, sind ein Geheimtipp. 

Schon im letzten Jahr hatten wir eingeschätzt: Wiederholungswert hat ein solcher Himmelfahrtstag allerdings nicht. Das gilt natürlich im besonderen Maße nun auch für 2021 oder besser gesagt für das nächste Jahr! 

Die aktuellen Infektionszahlen und die inzwischen hohe Impfrate geben doch Hoffnung, dass es nun tatsächlich besser werden könnte. 


Nach solchen Bildern sehnt man sich, Himmelfahrt auf der Haineck. 


In diesem Jahr erneut kein traditionelles Anpaddeln oder ein solcher Bootsbetrieb auf der Werra wie zu früheren Himmelfahrtstagen… Wann wird das alles wiederkommen? 

- Ortschronist Mihla -