Gemeinde Mihla

Hainichgemeinde am Werraknie

036924/47428

 

Amt Creuzburg will Sanierung der kommunalen Wohnblocks vorantreiben 

Das Ansinnen eines Investors, einen der im kommunalen Eigentum befindlichen Wohnblocks im Ortsteil Creuzburg zu kaufen, führte in der letzten Stadtratssitzung zu einer intensiven Debatte. 

Die Stadt ließ ein Verkehrswertgutachten als Grundlage für diesen Schritt erstellen. Zudem liegt das vom Land geförderte Energetische Konzept vor, welches jedes einzelne der 37 im städtischen Eigentum befindlichen Gebäude hinsichtlich Zustand der Dämmung der Dachkonstruktion, der Dichtheit der Fenster und Türen usw. untersucht und genau dokumentiert. Danach hat die Stadt enormen Handlungsbedarf, um bei etwa der Hälfte der Gebäude die Mindestanforderungen zu erfüllen. 

Insbesondere der Wohnblock in der Bahnhofstraße 45c liegt weit unter den geforderten Parametern. Hinzu kommen hier bauliche Mängel, so zum Beispiel die Verkleidung mit Asbest.

Eine grobe Kostenschätzung für den Umbau des Blocks unter den Maßgaben der Einrichtung behindertengerechter Wohnungen geht von einem Investitionsbedarf von mindestens 1,5 Millionen Euros aus. 

Daher stand als Aufgabe im Stadtrat ein Grundsatzbeschluss, ob der Block unsaniert verkauft werden solle. 

In der Diskussion wurde durch Ortsteilbürgermeister Ronny Schanz und Bürgermeister Rainer Lämmerhirt deutlich gemacht, dass die Sanierung dringend sei, aber man sich erst eine Sitzung zuvor für die Sanierung und den Umbau der Praetoriusschule als Verwaltungszentrum ausgesprochen habe. Beide Maßnahmen und die Sanierung weiterer kommunaler Gebäude seien nicht zu stemmen. In der Diskussion wurde deutlich, wenn man eine angemessene Wohnqualität erreichen wolle, dann ginge dies nur durch private Hand. 

Gegen diese Vorgehensweise sprachen sich Vertreter der SPD-Fraktion im Stadtrat aus. In ihren Beiträgen wurde die Meinung deutlich gemacht, dass sie einem Verkauf nicht zustimmen werden, weil soziale Aspekte dem entgegenständen. In vielen Städten in Deutschland würde um bezahlbaren Wohnraum gerungen und in Creuzburg würde man diesen ohne Not aus der Hand geben. 

Ein Ergänzungsantrag sah dann vor, dass die Mieter von einem neuen Eigentümer zu übernehmen seien und dieser sich notariell verpflichten müsse, innerhalb von zwei Jahren den Block nach modernen Gesichtspunkten zu sanieren. Zudem müsse die Solaranlage vertraglich übernommen und nach der Sanierung wieder eingerichtet werden. 

In der Abstimmung votierten schließlich 16 Stadträte für den Verkauf, zwei stimmten dagegen und ein Stadtrat enthielt sich. 

Nun soll die Ausschreibung erfolgen, ehe dann der Vergabebeschluss im Stadtrat ansteht. 

- Stadt Amt Creuzburg -