Gemeinde Mihla

Hainichgemeinde am Werraknie

036924/47428

 

Ungewöhnliches Naturerlebnis war gut zu beobachten

Der Mond verdunkelt sich bei einer partiellen Mondfinsternis, weil er teilweise durch den Kernschatten der Erde wandert. Dazu müssen Sonne, Erde und Mond in etwa einer Reihe stehen. Die Erde wirft dann - von der Sonne angestrahlt - einen Schatten auf die Mondoberfläche.

Das Besondere bei einer partiellen Mondfinsternis ist, dass der Mond nicht vollständig in den Kernschatten der Erde tritt. Die Finsternis ist dadurch nur auf einem Teil der Mondoberfläche zu sehen.

Der Mond - wie angeknabbert: Etwa ein Viertel des Durchmessers war bei der partiellen Mondfinsternis am Abend verdeckt. Insbesondere im Osten Deutschlands war das Naturereignis aufgrund des Wetters ideal zu beobachten.

Dies trifft auch auf Mihla zu. Bei wolkenlosem und klaren Himmel konnte man in östlicher Richtung beim gerade aufgegangenen Mond alles gut erkennen, wie unser Foto zeigt.

Um 21.19 verließ der Mond den Kernschatten, unsere Aufnahme entstand genau um 21.03.

Die nächste totale Mondfinsternis in Europa ist am 27. Juli 2018. Das ist zwar noch einige Zeit hin, das Warten könnte sich aber lohnen. Mehr als 1,5 Stunden wird der Mond dann durch den Kernschatten der Erde wandern. Die Finsternis wird auch in Deutschland gut zu sehen sein.

- Ortschronist -