Gemeinde Mihla

Hainichgemeinde am Werraknie

036924/47428

 

Mihlaer Gemeinderäte berieten 

Gleich mehrere Schwerpunkte standen zur Diskussion und Beschlussfassung auf der Tagesordnung der GR-Sitzung im Monat September. Zunächst gab Bürgermeister Lämmerhirt einen Bericht an den Rat. Dabei stellte er den erreichten Stand der wichtigsten Baumaßnahmen, Ausbau Münsterstraße, 3. BA Lauter, Kitasanierung, Abriss Wohnhaus Karl-Marx-Platz 1, Gehwegebau und Ausbau der Straßenbeleuchtung in der Bahnhofstraße, vor, nannte die nächsten zu erfolgenden Schritte. Weiterhin bewertete er die diesjährige Freibadsaison, informierte über gesellschaftliche Höhepunkte in der Gemeinde und teilte mit, dass die Erhebung der anteiligen Straßenausbaubeiträge für die Errichtung der Straßenbeleuchtung in einigen Bereichen der Ortslage bevorstehe. Er dankte allen Mitarbeitern der VG und des Bauhofes für die bisher erreichten Vorhaben. 

Zur Sitzung waren zahlreiche Gäste gekommen. So berichtete die Geschäftsführerin der Johanniter Unfallhilfe Westthüringen, Frau Rothe-Philipp, gemeinsam mit den anwesenden Jugendbetreuern über die aktuelle Situation in und um den Jugendclub Mihla. Dazu waren auch etliche Jugendliche zur Sitzung erschienen, denen es vor allem darum ging, für die bevorstehende kalte Jahreszeit wieder geregelte Verhältnisse im Club nutzen zu können. 

Die Vertreter der Johanniter und Bürgermeister Lämmerhirt machten klar, dass aufgrund der im letzten Jahr eingetretenen Personalsituation und der Unsicherheit der Fortführung der Verträge mit dem Wartburgkreis nun ein regelrechter Neustart für den Mihlaer Club anstehe. Inzwischen habe sich die Personalsituation verbessert und es müsse nun darum gehen, einen arbeitsfähigen Vorstand der Jugendlichen zu wählen, der auch bereit sei, Verantwortung zu übernehmen. Dazu rief der Bürgermeister auf und mahnte an, dabei gern helfen zu wollen, er betrachte dies auch als Voraussetzung, damit die Gemeinde wieder in den Club investieren könne. 

Im weiteren Verlauf der Sitzung wurde der 1. Nachtrag zum Haushalt der Gemeinde beschlossen, in dem die Gegenfinanzierung der nunmehr begonnenen großen Baumaßnahmen erfolgte. Beschlossen wurde auch die Finanzierung einer Verdunklungseinrichtung für die Kita  "Cuxhofwichtel" sowie das gemeindliche Einvernehmen zu Bauanträgen. 

- Ortschronist -