Gemeinde Mihla

Hainichgemeinde am Werraknie

036924/47428

 

Ortsrundgang des Mihlaer Gemeinderates 

Am 21. Oktober führte der Mihlaer Gemeinderat seinen diesjährigen Ortsrundgang durch. Bürgermeister Rainer Lämmerhirt hatte in Abstimmung mit der Schulleitung zuerst zu einer Besichtigung der gerade zwei Tage zuvor übergebenen neuen Gebäudeteile der "Thomas-Müntzer-Schule" eingeladen. Die stellvertretende Schulleiterin Frau Greger empfing die Gemeinderäte und gemeinsam sah man sich die sieben neuen Unterrichtsräume, die Büroräume, Kelleranlagen, Toiletten und Treppenhäuser an. Ein großes Lob aus dem Gemeinderat für die gelungene Umsetzung des planerischen Konzepts. Eine hohe Funktionalität, helle Räume und eine super Ausstattung mit modernster Unterrichtstechnik konnte erlebt werden. Alle Fragen zu Kosten, Baumaterialien, aber auch zur Stimmung in der Schule nach dem Abschluss der Arbeiten wurden erfragt und beantwortet. 


Frau Greger erläutert die Ausstattung der neuen Unterrichtsräume. 


Als besonders gelungen wurde der geschlossene Übergang über dem Eingangsbereich von Alt- zu Neubau registriert. 

Zu erfahren war, dass am Freitag, den 3. November, ab 13.00 Uhr, ein "Tag der offenen Tür" in der Schule geplant ist. Hierfür hatte es im Vorfeld bereits einige Anfragen aus der Bürgerschaft gegeben. 

Von der Schule aus stand als nächster Punkt des Ortsrundgangs der Abriss des alten Bauernhauses am Karl-Marx-Platz auf dem Programm. Uwe Nowatzky erläuterte den Kollegen, wie der weitere Abbruch erfolgt und wie dann die Zwischenlösung vor der Platzgestaltung aussehen soll. 


Unterwegs in der Münsterstraße. 

Weiter ging es zur Großbaustelle Münsterstraße. Hier wurden durch Bürgermeister und den 2. Beigeordneten Eckard Bätzel die bisherigen Arbeiten erläutert und Fragen zur Sanierung der Stützmauern beantwortet. Bereits in der 2. Novemberwoche, früher als geplant, soll die Bitumendecke gefahren werden. 

Letzte Station war dann der Friedhof. Hier konnten die unlängst abgeschlossenen Sanierungsarbeiten in Augenschein genommen werden. Bürgermeister Lämmerhirt erklärte den neuen Brunnen und informierte die Gemeinderäte, dass für das Haupttor bereits zwei neue verzinkte Stahlpfosten bestellt sind. Die alten Betonpfosten sind gerissen und sollen von der Front des Nachbarhauses gelöst werden. 

Nach gut zwei Stunden bedankte sich der Bürgermeister für die aktive Teilnahme. 

- Ortschronist -