Gemeinde Mihla

Hainichgemeinde am Werraknie

036924/47428

 

Gemeinderat billigte Bauanträge 

Gleich drei Bauanträge für das gleiche Grundstück lagen zur letzten Sitzung des Gemeinderates vor. Der neue Eigentümer der ehemaligen "Villa" am Ende der Bahnhofstraße in Mihla hatte sie gestellt. 

Alle Anträge betrafen den Umbau des Gebäudes zu Wohnzwecken sowie der Errichtung eines Reiterhofes mit Nebengebäuden. 

Nach kurzer Diskussion stimmte der Gemeinderat den Anträgen zu. 

Der Eigentümer hat in den letzten Wochen bereits etliche marode Gebäude auf dem Grundstück abgebrochen und somit Baufreiheit geschaffen. Die Gemeinde Mihla steht hinter dem Bauvorhaben, welches die bauliche Situation wesentlich verbessern wird. 

Das Ursprungsgebäude der "Villa" hat bereits eine lange Geschichte. Einst stand das Holzhaus als eines von zwei "Werkmeisterhäusern" auf dem „Alten Feld“ im Mihlaer Tal. Dort, in den Jahren nach 1910, hatte der aus Bayern stammende Ferdinand Wüstefeld gemeinsam mit seinem Partner Kraft ein Sägewerk errichtet. Anfang der 20er Jahre wurde dies an den Viehrasen nach Mihla verlagert, hier gab es Bahnanschluss, und die Werkmeisterwohnungen wurden im Tal abgebaut und am Viehrasen wieder neu errichtet. 

Nun erfahren sie eine neue Nutzung. 

- Ortschronist -