Gemeinde Mihla

Hainichgemeinde am Werraknie

036924/47428

 

  1. Werraregatta der Mihlaer Wassersportfreunde 

Nasskaltes Wetter, böiger Wind, mitunter auch Gegenwind, das waren wirklich keine guten Bedingungen für die diesjährige 5. Werraregatta der Mihlaer Wassersportfreunde. 

Vereinschef Lutz Liebetanz und Mihlas Bürgermeister Rainer Lämmerhirt eröffneten den Wettkampf dennoch auf dem Vereinsgelände. 

Fünf Mannschaften traten gegeneinander im Kutterrudern an und stellten sich zunächst zur Begrüßung auf. 


Antreten der Mannschaften zur Begrüßung durch den Vereinsvorsitzenden und den Bürgermeister. 


Riemen hoch und los geht´s, hier die gemischte Mannschaft "Läuft". 

Mit dabei die "Wasserbüffel" und die "Werrahaie" aus Mihla, wobei die "Wasserbüffel" ihre Siegesserie aus dem letzten Jahr fortsetzen wollten, zwei Frauenmannschaften, die "Ruder Luder", ebenfalls aus Mihla, sowie "Werraperlen" aus Mihla und Lauterbach, und eine gemischte Mannschaft, die Mannschaft "Läuft" aus Eisenach, die dann auch gleich um die begehrten Siegertrophäen mitkämpften. Dann ging es los. 

Gerudert wurde mit Regatta-Riemen in den vereinseigenen Kuttern "Wartburg" und "Horst Liebig" auf einer Strecke von gut 600 Metern. 

Beide Kutter starten dabei gegeneinander, bei fünf Mannschaften musste die gemischte Mannschaft gegen sich selbst antreten, eine große Herausforderung! 

Die Boote zählen zwar zur gleichen Bootsklasse, sind also in etwa baugleich, jedoch aus unterschiedlichem Material hergestellt. 


Kampf bis auf die Zielgerade: Vorne die "Werrahaie", dahinter die "Wasserbüffel". 

Zwei Rennen je Mannschaft, da braucht man schon eine gute Ausgangsbasis, deshalb gab es im Vorfeld mehrere Proberuderabende, um die zehn Mannschaftsteilnehmer + Steuermann einzufahren.

Neben dem sportlichen Einsatz war dabei viel Spaß dabei. Einheitliche Shirts, gemeinsames Rudern zur Übung an den Tagen vor dem Wettkampf und eben das Erlebnis, so etwas gewagt zu haben, das schweißt zusammen! Daher herrschte auch in allen Wettkampfmannschaften zur 5. Werraregatta eine tolle Stimmung. Als Zuschauer wurde man regelrecht angesteckt! 

Am Ende gab es auch etliche souveräne sportliche Leistungen, jedoch kam auch mancher der Ruderer hart an seine Leistungsgrenzen. Eigentlich gab es keine Gewinner und Verlierer. Die "Wasserbüffel" und die "Werrahaie" lieferten sich Kopf an Kopf-Rennen, super anzusehen. 

Übrigens, im September steht im Vereinsgelände auch noch eine Landesmeisterschaft im Kutterrudern an. 

Ergebnisse:

Die HV Pro domo "Läuft!" war ja konkurrenzlos und schaffte als Neuling in der Klasse Mix
eine Zeit von 9:44,10 min. Das war eigentlich nicht zu erwarten und daher eine ganz passable Leistung. Bei den Frauen setzten sich wie erwartet die "Werraperlen" mit 10:05,83 min gegen die "Ruderluder" in 11:17,63 min durch.

Die Männerklasse endete nicht wie erwartet. Die "Wasserbüffel", Sieger der letzten 2 Jahre, kamen im ersten Lauf etwas aus dem Rhythmus. Den Rückstand von 2,5 s konnten sie im zweiten Lauf nicht aufholen. Die "Werrahaie" verloren zwar den zweiten Lauf, aber der Zeitunterschied von exakt 1 s reichte. Damit standen die Haie in 8:55,13 erstmals auf dem Siegerplatz, die Büffel mussten sich mit 8:56,63 geschlagen geben.

- Ortschronist -