Gemeinde Mihla

Hainichgemeinde am Werraknie

036924/47428

 

Drehleiter wurde in Mihla begrüßt 

Sieben Kameraden unter Leitung des Ortsbrandmeisters Sören Hamm waren zwei Tage unterwegs, ehe sie mit der von der Gemeinde gemeinsam mit einem Ausschuss der Wehr beschafften Drehleiter nach Mihla zurückkehrten. Das Gerät wurde in Ulm abgeholt. Dort gab es gleich die letzte Inspektion und die Einweisung der Kameraden, ehe es dann nach Mihla zurückging. Über ausgebildete Drehleitermaschinisten verfügt die Einsatzabteilung ausreichend und alle waren gespannt, eine kleine Vorführung der neuen Technik am Gerätehaus zu erleben. 


Endlich geschafft! Die Mihlaer Stützpunktwehr verfügt über eine eigene Drehleiter. 


Die Taufe durch Ortsbrandmeister Sören Hamm. 

Am Abend, bei strömenden Regen, traf die Drehleiter dann am Gerätehaus ein. Dort wurde sie mit großer Freude in Empfang genommen. Bratwürstchen waren gebraten und Bier stand zur Begrüßung bereit. 

Dann stießen auch noch Bürgermeister Rainer Lämmerhirt sowie der 2. Beigeordnete Eckhard Bätzel, der sich im Ausschuss sehr um die Beschaffung der Leiter gekümmert hatte, sowie Oliver Rindschwentner dazu. Sie kamen von der gerade beendeten VG- Versammlung in Mihla. 


Eine neue Perspektive für die Mihlaer Wehr. 

Bürgermeister Lämmerhirt brachte einige Flaschen Sekt mit denn nun stand die Taufe des neuen Fahrzeuges an. Unter dem Beifall der Kameraden erhielt sie dann vom Ortsbrandmeister Sören Hamm den Namen "Schätzchen" verliehen. Mehr Ausdruck für die solange erhoffte Leiter, an deren Beschaffung man bis vor einigen Jahren gar nicht denken konnte, kann es wohl kaum geben! 

Ja, und dann erhoben sich Ortsbrandmeister und Bürgermeister sicher vom Kameraden Andre Gesell gesteuert in die Lüfte. Auf über 30 Meter Höhe ging es hinaus, eine neue Perspektive eröffnete sich an diesem Tag, nicht nur für die Beiden, sondern auch für die gesamte Wehr. 

- Ortschronist -