Gemeinde Mihla

Hainichgemeinde am Werraknie

036924/47428

 

Februar

Februar 2019: Während in den Alpen die Schneemassen kein Ende nehmen, ist in Mihla davon nicht viel zu erleben. Etwas Schnee und auch kalte Nächte, das gab es im Januar, aber dies war wohl nichts Außergewöhnliches, immerhin ist ja Winter. Die Ankündigungen für die kommenden Wochen sind noch sehr ungenau.

Wir schauen daher auf unser Februarbild ohne Schnee. Der Gasthof "Zum Schwan" ist schon seit vielen Jahren verwaist. Eigentümer ist wegen Überschuldung des letzten Besitzers das Land Thüringen. In der Gemeinde Mihla wird wiederum über einen Kauf des Grundstückes und einen dann möglichen Erwerb nachgedacht. Noch ist aber die für das Grundstück angesetzte Mindestkaufsumme, Versteigerungen haben bisher zu keinem Ergebnis geführt, für die Mihlaer Gemeinderäte zu hoch. Vielleicht ändert sich diese Auffassung, denn inzwischen hat die Gemeinde Zuweisungen für eine Förderung des Kaufs und auch der dann anstehenden Abrisskosten erhalten! Eine Verbesserung der Verkehrssituation mit einem möglichen Überweg und eine Fahrradanbindung für die Ortslage im Oberdorf und zu den Radwegen am Nationalpark wären sicher sinnvoll.

Also, vielleicht ist unser "Februarbild" auch ohne Schnee schon bald "Schnee von gestern..."