Gemeinde Mihla

Hainichgemeinde am Werraknie

036924/47428

 

Bisher unbekannte Zeichnungen aus dem alten Mihla 

Von Herrn Jörg Rödel bekam ich dieser Tage mehrere Tuschezeichnungen, die er vor vielen Jahren von einem damaligen Arbeitskollegen, Herrn Wolfgang Weisheit, erhalten hat. Herr Weisheit ist viel zu früh verstorben. Es war kaum bekannt, dass er einem solchem Hobby nachging. 

Nach Abstimmung mit seiner Ehefrau Annelie können wir einige der Zeichnungen abbilden. Wir machen dies sehr gern, denn Wolfgang Weisheit hat einige sehr schöne Eindrücke des alten Mihla hinterlassen, die es so heute gar nicht mehr gibt. Auch Eisenacher Szenen wurden von ihm mit sicherer Hand festgehalten. 

Wir blicken auf die Mihlaer Markstraße. Markant erhebt sich hinter dem Marktplatz unsere St. Martinskirche, noch durch einen Holzzaun abgetrennt. Links der alte Schlauchturm des Feuerwehrdepots, schon lange abgerissen. 

Rechts erkennt man das Geschäftshaus Craul und daneben den schon mehrfach beschriebenen steinernen Torbogen, der leider vor vielen Jahren abgerissen wurde. 

Die hier abgebildete Dorfszene kann aus den 50er Jahren des letzten Jahrhunderts stammen.

Vielen Dank an Jörg Rödel und Annelie Weisheit! 

Wir werden weitere Bilder zeigen. 

- Ortschronist -