Gemeinde Mihla

Hainichgemeinde am Werraknie

036924/47428

 

Neuigkeiten aus Mihla

Erneuerung der Vierbahnenanlage in Mihla hat begonnen 

Gut geplant in der Sommerpause der Kegelwettbewerbe begann Mitte Juli die Erneuerung der Kegelbahn in Mihla. Um im modernen Wettkampfgeschehen mithalten zu können, waren diese Arbeiten unumgänglich. Die vorherige Anlage war hinsichtlich der Technik mit dem Bau der Bahn gebraucht eingebaut worden und hat demzufolge ihren „Dienst getan“. 

Der SV Mihla hatte über das Landratsamt eine Förderung beantragt und diese auch in Höhe von 16.000 € erhalten. Die Gemeinde ist Eigentümer des Gebäudes und der Anlage und hat daher in den Haushalt 2019 Ausgaben für die Erneuerung in der Gesamthöhe von 60.000 € eingestellt. Diese Mittel werden nach der Vergabe der Bauleistungen nicht vollständig benötigt. 

Schon Mitte August soll die neue Vierbahnenanlage dann mit einer kleinen Feierstunde zur Nutzung übergeben werden. 

Holzlagerplatz

Über die Situation im Mihlaer Gemeindewald wurde bereits berichtet. Dazu schilderte Förster Herbert Lauberbach in der vorletzten Gemeinderatssitzung aktuelle Entwicklungen: Borkenkäfer, Sturm und Trockenheit setzen dem Nadelholz existenziell zu, schädigen aber bereits die Buchen. 

Das Nadelholz muss schnell aus dem Wald geholt werden. Hierfür hat das Land Fördergelder zur Verfügung gestellt. In Zusammenarbeit mit dem Landwirtschaftlichen Unternehmen Mihla wurde im Gelände der früheren Ziegelei ein Lagerplatz festgelegt, auf dem die Fuhrunternehmen das gefällte Holz aus dem Mihlaer Forst zwischenlagern. Hierzu gab es bereits einige Anfragen von aufmerksamen Bürgern. 

Manche Stämme sind bereits verkauft, bei anderen wird es aufgrund der aktuellen Niedrigpreise und des Überangebots von Holz sicher eine längere Zeit dauern. 

Förster und Gemeinde sind dem LUM gegenüber sehr dankbar für die Bereitstellung des Lagerplatzes. 

Neues Löschfahrzeug für die Mihlaer Feuerwehr 

Nachdem im letzten Jahr durch die Gemeinde eine Drehleiter für die Stützpunktwehr Mihla beschafft werden konnte steht nun die Ersatzbeschaffung eines neuen Löschgruppenfahrzeuges auf dem Plan. Im inzwischen bestätigten Nachtrag zum Haushalt wurden hierzu die benötigten Finanzmittel eingestellt.

Das bisherige Löschfahrzeug LF8/6 ist über 21 Jahre alt. Deshalb waren sich Feuerwehrleitung und Bürgermeister rasch einig, ein modernes HLF 20 zu beschaffen. Ein HLF 20 vereint die Einsatzkomponenten eines Löschfahrzeuges mit dem eines Rüstwagens. Dadurch kann im Einsatz ein Fahrzeug durchaus eingespart werden.

Inzwischen sind die ersten Verhandlungsrunden mit einem Jenaer Anwaltsbüro erfolgreich verlaufen. Die Kosten für diese Ersatzbeschaffung verlangen eine europaweite Ausschreibung, worauf sich dieses Büro spezialisiert hat. In der Gemeinde geht man davon aus, dass das neue Fahrzeug Anfang des nächsten Jahres übergeben werden kann.

Um die Kameraden diese neue Technik vorstellen zu können konnte ein Besuch bei der FFW Emleben organisiert werden. Dort konnten Mihlaer Kameraden das Fahrzeug besichtigen und sich mit der Technik vertraut machen. Inzwischen wurde eine solche Vorführung auch in Mihla vorbereitet, zu der auch die Gemeinderäte eingeladen sind.

Vielen Dank an die Kameraden aus Emleben!

  

Mihlaer Feuerwehrkameraden bei der Besichtigung eines HLF 20 zu Gast bei der Feuerwehr Emleben.

- Ortschronist -