Gemeinde Mihla

Hainichgemeinde am Werraknie

036924/47428

 

Ortsrundgang in Ebenshausen 

Nach den Rundgängen in Mihla und Creuzburg trafen sich Ende September nun die Stadt- und Gemeinderäte des zukünftigen Amtes Creuzburg zum gemeinsamen Rundgang in der Gemeinde Ebenshausen. 

Bürgermeister Fred Leise begrüßte die Gäste im Versammlungsraum der Gemeinde. Er erläuterte die finanzielle Situation, die sich nach dem Wegfall eines Gewerbesteuerzahlers verschlechtert habe. Er machte auch die anstehenden Aufgaben deutlich und ging insbesondere auf den Straßen- und Gehwegbau, die Sanierung einer Mauer und den Ebenshäuser Steg ein. Mit Unterstützung der Ebenshäuser Gemeinderäte wurden dann Fragen der Gäste diskutiert, ehe sich die Räte auf den Weg durch den Ort machten. 


Ebenshausens Bürgermeister Fred Leise (zweiter von links) stellt die aktuelle Situation seiner Gemeinde vor. Daneben Creuzburgs Bürgermeister Ronny Schwanz sowie Räte aus den drei Orten. 


Viel Lob gab es zur Ebenshäuser Kirche, die in den letzten Jahren aufwändig saniert wurde. 

Fred Leise hatte hier spezielle Schwerpunkte ausgewählt: Das Feuerwehrhaus, die Umgehungsstraße, das Wohngebiet, den Werrapark und die Kirche, sowie den Steg und die seit Jahren zwischen der Gemeinde und einem Bürger heftig umstrittene Stützmauer. 

Insgesamt konnten sich die Gäste aus Creuzburg und Mihla ein Bild machen. Um den vor allem aus der finanziellen Situation abgeleiteten Sanierungsstau in Ebenshausen auflösen zu können, wird es kraftvoller Anstrengungen durch die neue Gemeinde bedürfen und nicht alles wird rasch machbar sein, darüber waren sich die Räte meist einig. Aber man will es gemeinsam angehen. 


Ein Sorgenkind für die zukünftige Gemeinde Amt Creuzburg wird der Ebenshäuser Steg sein. Hier muss vor der nächsten Brückenprüfung noch Geld angepackt werden. 

- Ortschronist Mihla -