Gemeinde Mihla

Hainichgemeinde am Werraknie

036924/47428

 

Neue historische Ansichtskarte fürs Mihlaer Museum 

Kaum zu glauben, es ist passiert: Über ebay konnte ich eine bisher unbekannte Ansichtskarte für das Mihlaer Museum erwerben! Hinzu kommt, dass dies eine ganz besondere Karte ist. Sie stammt aus einer Serie von kolorierten mehrteiligen Karten, die vor 1900 erschienen und verschiedene heute nicht mehr vorhandene Mihlaer Ansichten zeigen. Bisher besitzen wir im Mihlaer Museum Karten mit Zeichnungen des „Roten und Grauen Schlosses“, des Fährhauses Sand, des Marktplatzes, der Gastwirtschaft „Stein“ und des „Schwans“. Nun kommt noch eine Karte in gleicher Ausstattung mit einer Ansicht des Gasthofes „Zum Mohren“ hinzu. Ein ganz besonderer Glücksfall für mich als Sammler, denn bisher gab es nur eine einzige Ansichtskarte mit einem kleinen Ausschnitt der historischen Ansicht des „Mohren“. Wie gesagt, dass eine solche Karte überhaupt einmal im Umlauf war, ist nicht erwartet worden. 

Abgeschickt wurde die „Mohrenkarte“ mit einem schönen Stempel der Mihlaer Poststelle und einer Germaniamarke aus dem Jahre 1901. 

Nun kann sie im Mihlaer Museum besichtigt werden. 

   

Rainer Lämmerhirt
- Ortschronist -