Gemeinde Mihla

Hainichgemeinde am Werraknie

036924/47428

 

März 2021 


Frühlingsblick auf einen Teil von Freitagszella, Ortsteil im Amt Creuzburg. 

Der Frühling beginnt! Kaum zu verstehen, was das Wetter in diesen Wochen mit uns machte. Gerade war ein Schneechaos ausgebrochen oder besser gesagt über uns hereingebrochen, in den Nächten fielen die Temperaturen mehrfach auf -20 Grad Celsius, dann beendete nach wenigen Tagen ein Hochdruckgebiet diesen Wetterabschnitt und zwar abrupt! 

Nicht zu glauben, schon drei Tage nach dem tiefsten Winter erreichte die Temperaturscala 20 Grad Plus, ein Unterschied von gut 35 Grad Celsius! Frühsommer im Februar! Was ist hier beim Wetter eigentlich noch in Ordnung? 

Zurück zu Freitagszella: Die Kleinsiedlung, 1879 bestand sie aus vier Bauernhöfen mit 18 Bewohnern, hat eine lange Geschichte. Vermutlich entstand sie bereits im Mittelalter im Zusammenhang mit dem Creuzburger Jakobskloster. Es gibt aber auch die Sage von einem weiteren Kloster im benachbarten „Bocksgraben“, leider urkundlich nicht fassbar. Die Eingemeindung von Freitagszella nach Ebenau erfolgte 1925. 1994 wurde Buchenau mit Freitagszella ein Ortsteil von Mihla und ging Ende 2019 in der Gemeinde Stadt Amt Creuzburg auf. 

Zurück zum Wetter. Wie geht es jetzt wohl weiter? Unsere Vorfahren wussten Bescheid und sahen im März so manchen Vorboten für das Frühjahr und den Sommer: 

Wichtig war der 10. März: Das Wetter, so wie es am 10 März ist, soll 40 Tage lang bleiben. Oder: Soviele Nebel es im März gibt, so oft wird es im Juni „Donner krachen“.

Weiter: „Am Anfang oder am End der März sein Gift versendt (Frost).“ Und:

„Wenn Märzennebel hundert Tage vorüber sind, kommt Regen und Gewitterwind.“ 

Wir werden es erleben…