Gemeinde Mihla

Hainichgemeinde am Werraknie

036924/47428

 

Erkennen Sie, wo das ist?

Eine vergilbte Fotografie liegt vor mir, aufgenommen kurz vor dem 2. Weltkrieg, in Mihla. Jüngere Leser aus unserem Ort werden wohl Probleme haben, zu erkennen, wo das ist.

Wir blicken die Straße am Anger empor in Richtung Neustadtstraße. Rechts ist verschwommen die Kirchmauer zu erkennen, dahinter die Wohnbebauung am Hang der Kirche hinter der früheren Gastwirtschaft Stein, die seit den 70er Jahren des letzten Jahrhunderts nicht mehr existiert.

 

 

Der Blick geht geradewegs auf die Gebäude des "Gelags", einen Komplex aus Wohnhaus, Stall und Scheune gegenüber dem Gasthof "Zum Mohren", direkt an der Kreuzung zum Markt. 

Obwohl die Straße gerade an dieser Stelle in den letzten Jahrzehnten großflächig vergrößert wurde, reicht dieser Platz schon lange nicht mehr aus, um den täglichen Schwerlastverkehr zu genügen.

Wie schön ruhig muss es dort in der Zeit der Ochsengespanne und Postkutschen zugegangen sein!

- Ortschronist -