Gemeinde Mihla

Hainichgemeinde am Werraknie

036924/47428

 

Jahresbericht der Stützpunktwehr Mihla vor dem Stadtrat 

Seinen ersten Jahresbericht gab der im letzten Herbst neugewählte Wehrführer der Stützpunktwehr Mihla, Kamerad Markus Mayer, nicht vor den Kameraden der Wehr wie sonst immer zu den Jahreshauptversammlungen üblich, sondern vor dem Stadtrat des Amtes Creuzburg. Dies ist der Corona-Situation geschuldet, die bisher eine Jahreshauptversammlung der Wehren verbot. Die Versammlung des Stadtrates fand im Gebäude der Mihlaer Feuerwehr statt. 

Markus Mayer konnte auf ein einsatzreiches Jahr zurückblicken. Ein Jahr, wie er ausdrückte, welches man am liebsten zurückgeben möchte. 

Der Beginn des Jahres, so der Wehrführer weiter, verlief noch wie immer: Auf der 1. Dienstversammlung des Jahres wurde der Vereinsvorstand neu gewählt. Die Wahl der Wehrleitung sollte im Sommer nach der Wahl von Stadtrat und Bürgermeister durchgeführt werden. So der Plan. 

Der erste Einsatz in 2020 führte die Kameraden zu einer defekten Gasleitung in Bischofroda. Doch am 23.01.20 folgte, dann jener Einsatz, der das Leben vieler Kameraden und Menschen der Region schwer traf und veränderte, einer der schwersten Einsätze der Mihlaer Wehr, wie Markus Mayer ausführte: Um 7.35 Uhr tönten die Alarmglocken; Busunglück in Berka v. d. H., an die schrecklichen Momente kann sich sicher jeder erinnern. 

Die Wehr führte trotzdem am 25.01.20 die Jahreshauptversammlung durch, eine ganz andere Veranstaltung als die letzten Jahre. Sie war geprägt vom Nachdenken und Innehalten. 

Und auch das nun folgende Feuerwehrjahr stand unter keinem guten Stern. Die Corona- Pandemie schlug immer stärker zu: Besuch unserer Partnerfeuerwehr aus Oberotterbach, im Februar noch besprochen und geplant, immer wieder verschoben und schließlich abgesagt. Ausbildungen und Versammlungen nur noch reduziert und unter strengen Hygienevorschriften durchgeführt. Atemschutzübungsanlage und Ausbildung auf Kreisebene ausgefallen. Erstmals kein traditionelles Osterfeuer sowie auch der Ausfall des 2. Werramarathon/ Hainichlaufes, den die Kameraden absichern wollten. 

Nach der Wahl von Stadtrat und Bürgermeister fand dann in zwei Wahlveranstaltungen zur Neuwahl der Wehrführung. Sören Hamm trat nicht noch einmal für diese Aufgabe an und Markus Mayer wurde als Wehrführer gewählt. 

Neben dem laufenden Einsatzgeschehen ging es darum, dass noch vor Corona bestellte neue Einsatzfahrzeug HLF 20 der Wehr zuzuführen. Auch hier verschob Corona die pünktliche Auslieferung, die dann in der Weihnachtszeit am 8. Dezember erfolgte. 

Was gab es sonst noch? So schloss Markus Mayer seinen Vortrag und dann folgten noch etliche Fakten, die deutlich machten, dass die Mihlaer Wehr über einen Hohen Ausbildungsgrad, einsatzbereite Technik und viele motivierte Kameraden verfügt:

   

67 Einsätze im Jahre 2020, darunter 8 Verkehrsunfälle, 7 Brände, 8 Unwettereinsätze, 14 Ölspuren und, in dieser Höhe neu, 12 Einsätze zur Beseitigung von Wespennestern. Das alles und die dazu die Ausbildung, die Wartung der Technik und vieles mehr wurde von den 39 Kameradinnen und Kameraden der Einsatzabteilung geschultert. Unterstützt wurden diese auch durch die Mitglieder der Alters- und Ehrenabteilung (17 Mitglieder). Großes Lob des Bürgermeisters gab es für die 33 aktiven Jugendlichen in der Jugendabteilung, hier speziell für die Arbeit der Jugendwarte. 

Weitere Höhepunkte für die Wehr und den Wehrführer: Eine neue Alarmapp, Führungskräfteversammlungen per Videokonferenzen, die neue Entschädigungsverordnung der Stadt, hier bedankte sich Markus Mayer ausdrücklich beim Stadtrat, die Verabschiedung KBI Frank Ühling  und die Begrüßung des neuen KBI Christian Crebe, Teilnahme an einem Treffen mit dem Innenminister Georg Maier, Teilnahme der Feuerwehr am MDR- Film „Unser Dorf hat Wochenende“, etliche Technikanschaffungen und viele andere Dinge des Feuerwehralltages, aber auch eine neue Form der Weihnachtsfeier, ganz anders als üblich: Die Geschenke wurden vom Weihnachtsmann mit dem neuen HLF an die Feuerwehrkinder überbracht. Markus Mayer bedankte sich ausdrücklich beim Stadtrat für die Umsetzung und Anerkennung der Mihlaer Stützpunktwehr, ganz besonderen Dank sprach er Bürgermeister Rainer Lämmerhirt für eine angenehme und konstruktive Zusammenarbeit aus. 

Im Anschluss erläuterte Markus Mayer interessierten Stadträten in einer „Lüftungspause“ das neue HLF 20. 

Zur nächsten Stadtratssitzung im April ist geplant, dass dann Wehrführer Marko Stein den Bericht über die aktuelle Situation der Creuzburger Stützpunktwehr an den Stadtrat geben wird. 

- Ortschronist -