Gemeinde Mihla

Hainichgemeinde am Werraknie

036924/47428

 

Adventszeit - „Am Himmel geht ein Fenster auf“ - Das Weihnachtsmusical der Nazzaer "Haineck- Schule" lockte hunderte Zuschauer in die Mihlaer Kirche

Das Weihnachtsmusical der Nazzaer „Haineck“-Schule gehört schon seit vielen Jahren in die Adventszeit. Eltern, Großeltern, Geschwister, ehemalige Schüler und Lehrer; ein buntes Publikum, das seit vielen Jahren dem Team um Schulleiterin Frau Dubiel, Sabine Gadesmann, Ingrid Nickol, Ricarda Kappauf, Pfarrer Stephan und den vielen anderen Akteuren die Treue hält. Man hat den Eindruck, die Fans der Nazzaer Schule werden jedes Jahr mehr. Selbst die große Mihlaer St. Martinskirche konnte in diesem Jahr die Gäste kaum fassen…

Nach dem Erfolg des letzten Jahres, „Am Himmel geht ein Fenster auf“, wurde dieses Musical mit dem gleichen Aufwand wie im letzten Jahr und mit neuer Besetzung nochmals aufgeführt. Erneut ein toller Erfolg!

Es ging um die Geburt Jesus, um das Gebot Kaiser Augustus, sich „schätzen" zu lassen, um König Herodes „dem Großen", der in Jesus einen Konkurrenten sah... Eine uns allen bekannte Geschichte, „unsere" Geschichte, wie Herr Pfarrer Hoffmann bei seiner Begrüßung betonte.


Elsa Harting und Emil Dietrich eröffneten als Florina und Patrick das Spiel und gestalteten die Rahmenhandlung.

Wie diese dann durch die jungen Künstler vorgetragen wurde, war wiederum einmalig. Großen Anteil daran hatte sicher Frau Gadesmann, die das Drehbuch "modernisiert" hatte und damit bei den Zuschauern so manches Schmunzeln hervorrief. So zum Beispiel, wenn Josef und Maria dem Gebot des Kaisers Augustus folgten und die Bahn gleich tagelange Verspätung meldete; aktueller konnte man wohl nicht sein. Spitz formuliert auch die Hinweise auf den nicht funktionierenden Geheimdienst des Königs Herodes.

Den Kindern war die Freude am Spielen anzusehen, ebenso den Sängerinnen und Sängern und den mutigen Solisten des Chores. So erzählten sich Florina (Elsa Harting) und Patrick (Emil Dietrich) die Weihnachtsgeschichte aus ihrer jeweiligen religiösen Sicht und stellten damit gekonnt die Rahmenhandlung der Geschichte her.

Im Mittelpunkt standen Maria (Johanna Bienert) und Josef (Louis Reinboth) auf dem Weg nach Bethlehem, ihre Erlebnisse bis zur Geburt des Christuskindes, begleitet von weiteren Reisenden, Landstreichern, einem überforderten Wirt, an die Realität erinnernde Banker, die eine ganz andere Sicht auf die „Drei Könige“ der Weihnachtsgeschichte eröffneten, und einem überzeugenden König Herodes (Carl-Magnus Pöpel) mit seinem Gefolge.


Maria (Johanna Bienert) und Josef (Louis Reinboth) auf den Weg nach Bethlehem.

Erstaunliches schauspielerisches Können, gekonnte Dialoge, mehrstimmige Chorstücke, wirkungsvolle Musik, übrigens auch eine sehr sichere technische Leistung, all das war zu erleben und überzeugte!


Abschlussbild.

Zum Schluss der Dank von Schulleiterin Frau Dubiel an alle Beteiligten, Eltern, Großeltern und Unterstützer der "Haineck"-Schule. Die Ankündigung der Schülersprecher, einen Teil der Spenden des Abends nach einer Abstimmung unter allen Schülern für ein soziales Projekt zur Verfügung zu stellen, stieß auf viel Beifall und verstärkte sicher auch die Spendenfreudigkeit.

Insgesamt eine schöne Einstimmung auf die Weihnachtszeit, Danke!

- Ortschronist -