Gemeinde Mihla

Hainichgemeinde am Werraknie

036924/47428

 

Pfingstturnier des Reit- und Fahrvereins 2019 bei besten Wetterbedingungen 

In diesem Jahr klappte alles: Das „traditionelle“ Pfingstgewitter kam schon am Freitagabend, ohne die Wettkämpfe zu stören, ansonsten schönes Frühsommerwetter, gute Beteiligung mit über 300 Pferden und 250 Sportlern, tolle Wettkämpfe, ein sachkundiges und vielköpfiges Publikum. Der Pferdehimmel war an diesem langen Wochenende in Mihla und das ist sicher der schönste Lohn für die vielen Mühen in der Vorbereitung und Durchführung des Turniers!

Das Mihlaer Turnier, so war überall zu hören, erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Dazu tragen die herrliche Lage des Reitplatzes und dessen perfekter Zustand ebenso bei wie auch die Durchführung der Veranstaltung, die in diesem Jahr in den Händen der Vorstandsmitglieder um den Turnierleiter Christian Duscha lagen. 

Auch der Reiterball am Pfingstsamstag mit „Hainichfeuer“ verlief zur Zufriedenheit der Veranstalter. 


Die Wettbewerbe des Springreitens stehen natürlich immer wieder im Mittelpunkt des Zuschauerinteresses. 


Lokalmatador Bernd Steuerwald ist mit seinem Vierspänner unterwegs. 

Neben dem traditionellen Springreiten in den verschiedenen Anforderungsstufen standen auch Stilspringwettkämpfe, Geländefahren mit Durchquerung der Werra, Hindernisfahren, die verschiedensten Dressurprüfungen und, immer mehr in den Focus der Zuschauer rückend, die Wettbewerbe der Vierspänner, der Ponnys und der Pferdedressur auf dem Programm der drei Tage. 

Ein Dank an alle Helfer, aus dem Verein, für die freiwilligen Unterstützer auf den Turnierplätzen, an den Verkaufsständen und für den hervorragenden „Mihlschen“ Kuchen, der sich allein schon als Magnet für viele Gäste entwickelt hat, aber auch an den ASB, der die Absicherung übernahm, an Jörg Andrazcek, der als verantwortlicher Tierarzt an Ort und Stelle war, die Kameraden der FFW Mihla und die Gemeinde Mihla, die bei der Vorbereitung der Plätze unterstützte. 


Solch tolle Bilder gab es bei den Dressurprüfungen zu sehen. 

Die Turnierleitung nutzte mehrere Wettbewerbspausen, um sich bei den zahlreichen Sponsoren zu bedanken. Sie richten die Preise für die Wettbewerbe aus und unterstützen den Verein bei der Finanzierung des Turniers. 

- Ortschronist -