Gemeinde Mihla

Hainichgemeinde am Werraknie

036924/47428

 

Badergasse soll ausgebaut werden 

Zurzeit laufen in der Gemeinde die Vorbereitungen, um in diesem Jahr die Badergasse auszubauen. Diese Gasse verbindet die Straße „Hinter der Kirche“ mit der Straße „Am Bach“ und ist, da sie den Steilhang des Kirchberges überwinden muss, eine reine Fußgängergasse. Den Namen erhielt sie, weil lange Zeit am Ausgang der Gasse das alte Mihlaer „Baderhaus“ lag, heute das Wohnhaus der Famile Pfeil. Der Bader war der frühere „Mediziner“ im Ort, lange bevor studierte und gut ausgebildete Ärzte diese Arbeit übernahmen. Er war für alles zuständig, vom Zähneziehen bis hin zu Operationen kleineren Ausmaßes. Nebenbei betrieb er die „Badstuben“, in der man die vielfältigsten Formen eines Wannenbades genießen konnte. 

Oft wird die Gasse auch als Badegasse angesprochen, sie diente jedoch nicht als leichter Zugang zur Lauter, in der man früher sicher baden konnte. Vielmehr dürfte sie, direkt neben dem Pfarrhaus gelegen, bereits im Mittelalter, als Mihla von einer umlaufenden Mauer geschützt wurde, schon eine wichtige Verbindung zum „Unterdorf“ gewesen sein und war wohl mit einer Pforte versehen.

Der Gemeinderat wird Anfang Februar auf seiner nächsten Sitzung ein Planungsbüro mit den Ingenieurarbeiten beauftragen. Fördermittel zum Ausbau sind beantragt und bereits genehmigt. Wichtig beim Ausbau wird sein, die beidseitigen Stützmauern zu sanieren, die schon heute eine allgemeine Gefährdung darstellen. 

Läuft alles planmäßig, könnte im Frühsommer Baubeginn sein. 

Badergasse soll ausgebaut werden 

Die Badergasse soll 2016 grundhaft erneuert werden. 

- Ortschronist -

 

 

 

 

Mihla, 28. 01. 2016