Gemeinde Mihla

Hainichgemeinde am Werraknie

036924/47428

 

Im Gewerbegebiet Buchenau unterwegs  Der Mihlaer Gemeinderat, die Mitglieder des Ortschaftsrates Buchenau und des Bauausschusses waren vom Bürgermeister zum ersten Ortsrundgang in diesem Jahr nach Buchenau eingeladen worden. Dort sollten die Firmen Nuth und MSC besichtigt werden, das Gemeindeamt und verschiedene Gebäude und Wege, so in Hahnroda, standen auf dem Programm.  Angeregte Diskussion der Räte mit dem Geschäftsführer der Firma Nuth, Herrn Schleicher.Ein Anliegen der Ortsrundgänge ist es, die Verbindung zu den Bürgern und Gewerbetreibenden zu verbessern. Mögliche Entscheidungen im Gemeinderat auch aus Sicht der Bürger zu betrachten, Verantwortlichkeiten unter diesem Aspekt zu sehen, das war auch Gegenstand der Diskussionen mit Herrn Schleicher und Herrn Böttcher, die jeweils die Räte durch ihre Firmen führten.  Erläuterungen zum Produktionssortiment.Die Firma Nuth hat als Familienbetrieb, 1929 gegründet, die DDR überstanden und siedelte sich 1992/93 in Buchenau an. Dort werden zur Zeit 90 Produkte hergestellt und auch international verkauft. 7 Beschäftigte hatte die Firma, deren Name noch heute als Traditionsname bezeichnet werden kann.Herr Schleicher informierte "vor Ort" über den Ablauf der Produktion, über spezielle Schwerpunkte und über die Besonderheiten der Arbeit im Gewerbegebiet Buchenau.Viele Fragen wurden gestellt und für alle Teilnehmer entwickelte sich der Ortsrundgang zunehmend zu einer Weiterbildung.  Gesprächsrunde mit dem Geschäftsführer von MSC Buchenau, Herrn Böttcher. Das traf auch bei der Firma MSC zu. Hier führte Geschäftsführer Herr Böttcher durch den Betrieb, der als 100 prozentige Tochter der amerikanischen MSC- Gruppe mit Sitz in Chikago anzusehen ist und sich auf den weltweiten Vertrieb von geräuschdämpfenden Blechen für die Bremsherstellung der Autoindustrie spezialisiert hat. So bestehen enge Wirtschaftsbeziehungen zu Firmen in Brasilien, den USA, in ganz Europa und in Südafrika.Die Firma beschäftigt in Buchenau 37 Arbeitnehmer und konnte vor einigen Tagen die Arbeit in einer neu erbauten Halle beginnen. Nach den Informationen aus zwei Firmen des Buchenauer Gewerbegebietes wurde die Halle des Bauhofes im alten Solvay- Werk besichtigt. Hier betreibt die Gemeinde eine kleine Werkstatt und ein Lager. Auch das Gemeindeamt Buchenau stand auf dem Programm. Hier soll in diesem Frühjahr die Fassade erneuert werden. Noch ungeklärt ist jedoch die Frage, wie die Gemeinde insgesamt mit dem Gebäude umgehen kann und will. Zuletzt waren einige Gemeinderäte noch in Hahnroda unterwegs. Dort hatte der starke Schneefall und das gleich danach einsetzende Tauwetter zu Beschädigungen auf der Zufahrtsstraße geführt. Direkt am Ort des Geschehens konnten Maßnahmen für die nächste Woche festgelegt werden. -Ortschronist -       Mihla,31.03.2007